Aktuelle News

Die neusten Nachrichten rund um den FVLB!


Deutliche Niederlage beim SV Linx

Post 31. August 2021 By
Rate this item
(1 Stimme)

Der FV Lörrach-Brombach erwischte am 4. Spieltag der Oberliga BW einen rabenschwarzen Tag und verlor am Ende deutlich mit 0:4 im südbadischen Duell beim SV Linx.

Zu allem Übel flog FVLB-Capitain Berat Ozan beim SV Linx auch noch vom Platz. (Foto: Grant Hubbs)

Obwohl das Team des FVLB gegen die Gäste aus dem Schwarzwald über 80 Minuten aufgrund der Roten Karte gegen Sidy Dieng in Unterzahl auf dem Platz stand, hielt sich die Mannschaft an die taktisch kluge Marschroute des Trainers und zeigte kämpferisch und spielerisch eine gute Leistung.  So gesehen hat sich das Team den einen Punkt durch den cool verwandelten Handelfmeter von Leon Riede in der Nachspielzeit redlich verdient. 

Zu viel lief letztlich an diesem Tag gegen den FV Lörrach-Brombach. Bereits in der 21. Minute nutzten die Gastgeber eine Fehlerkette zum ersten Treffer an diesem Nachmittag. Zunächst konnte FVLB-Torhüter Dominik Lüchinger einen verunglückten Rückpass gerade noch so ins Seitenaus klären. Den folgenden Einwurf, der über Freund und Feind hinweg flog, köpfte SVL-Angreifer Marc Rubio dann aber zur Linxer Führung ins Tor. Auch unser Team kreierte gefährliche Offensivaktionen, klare Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der FVLB etwas höher zu verteidigen, um die langen Bälle der Gäste früher zu unterbinden. Diese ordentliche Phase im Lörracher Spiel folgte allerdings der nächste Nackenschlag. Nach einem eher unglücklichen Foulspiel von Yannick Bato; der dem Gegenspieler offenbar auf den Fuß trat; zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt: Rubio trat an und verwandelte souverän (56.). Das war so etwas wie die Vorentscheidung in diesem Spiel. Noch dicker kam es für das Team von Trainer Erkan Aktas in der 65. Minute, als FVLB-Kapitän Berat Ozan mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Eine kuriose Situation und eine sicherlich zu harte Entscheidung. Nach einem langen Ball über die Lörracher Abwehr war Ozan auf dem Weg den Ball zu erlaufen, als der Linienrichter eine Abseitsposition signalisierte. Ozan nahm den Ball wenige Sekunden später in die Hand. Der Schiedsrichter überstimmte jedoch seinen Assistenten, ließ weiterlaufen und ahndete das Handspiel letztlich als „Notbremse“. Eine viel zu harte Entscheidung in einer Situation an der Seitenauslinie ohne konkrete Torgefahr. Die nun dezimierten Grüttkicker versuchten die Unterzahl zu kompensieren und agierten nochmals offensiv, doch die an diesem Tag clever aufgelegten Linxer nutzten die sich bietenden Räume und schraubten das Ergebnis durch Treffer von David Assenmacher (70.) und Keven Feger (87.) auf 4:0.

Nach der starken Leistung im Heimspiel gegen Villingen war dies sicherlich ein kleiner Rückschlag. Doch es bleibt nur wenig Zeit zum Grübeln und das Trainerteam wird die Mannschaft wieder gut einstellen für das bereits am Mittwoch folgende Heimspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen.

Der FVLB spielte mit: Lüchinger, Servinc, Riede, Ozan, Kassem, Böhler (46. Kirzek), Esser, Kittel (59. Binkert), Muharemovic (50. Males), Bato (83. Kapidzija), Rohner.

Torfolge: 1:0 (21.) Rubio, 2:0 (56./Foulelfmeter) Rubio, 3:0 (70.) Assenmacher, 4:0 (87.) Feger.

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Arno Leisinger, Kevin Meier, Enes Palandizlar, Robin Hinrichsen

Schiedsrichter: Christian Schäffner (Bruchsal)

Zuschauer: 200

 
 
Aktuelle Seite: Home Aktuell News Deutliche Niederlage beim SV Linx